(035773) 7290
Link verschicken   Drucken
 

Bekanntmachung über die öffentliche Auslegung des Entwurfs zum Bebauungsplan „Halbendorfer Weg“ in Schleife

Schleife, den 30.09.2019

Bekanntmachung

über die öffentliche Auslegung des Entwurfs zum Bebauungsplan „Halbendorfer Weg“ in Schleife gemäß § 3 Absatz 2 BauGB, Planfassung vom 26.08.2019

 

der Gemeinderat Schleife hat in seiner Sitzung am 03.09.2019 den Entwurf- und Auslegungs-beschluss für den Bebauungsplan „Halbendorfer Weg“ in Schleife gefasst. Planungsziel ist die Ausweisung eines Kleinsiedlungsgebietes, um die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Errichtung von zehn Eigenheimgrundstücken zu schaffen.

 

Der Bebauungsplan wird nach § 2 a Abs. 1 BauGB mit Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt. Dieser Bebauungsplan wird als vorzeitiger Bebauungsplan nach § 8 Abs. 4 BauGB aufgestellt, da für das Gebiet kein wirksamer Flächennutzungsplan besteht. Gemäß § 8 (4) BauGB kann ein Bebauungsplan aufgestellt werden, bevor der Flächennutzungsplan aufgestellt ist, wenn dringende Gründe es erfordern und wenn der Bebauungsplan der beabsichtigten städtebaulichen Entwicklung des Gemeindegebiets nicht entgegenstehen wird. Beide Bedingungen sind im vorliegenden Fall erfüllt. Die dringenden Gründe ergeben sich aus der Notwendigkeit der Ausweisung neuer Bauflächen resultierend aus der sehr großen Nachfrage nach Bauland in Schleife und in der Umgebung sowie aus der Not-wendigkeit der Umsiedlung der Umsiedler aus Mühlrose. Da die Aufstellung des Bebauungs-planes durch den Gemeinderat beschlossen wurde wird davon ausgegangen, dass das Vor-haben der städtebaulichen Entwicklung des Gemeindegebietes nicht entgegensteht.

 

Das B-Plangebiet befindet sich in Schleife, nord-westlich des Halbendorfer See, ist ca. 2 ha groß und umfasst folgende Flurstücke der Gemarkung Schleife:

Flur 5:                   80/3, 80/5, 80/6, 80/7,80/8, 80/9, 79/12, 79/13

Flur 1:                   89/8, 89/9, 89/10, 89/11, 101/1 (teilweise)

 

Es wurde eine Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB durchgeführt. Es sind umweltbezogene Informationen zu den Auswirkungen auf Tiere und Pflanzen und deren Lebensräume verfügbar.

Boden und Fläche:

  • Geringe Beeinträchtigung des Schutzgutes Boden
  • Versiegelung bis ca. 3.400 m² Boden bei GRZ 0,2
  • Aussagen zur Geologie liegen vor
  • Vermeidungsmaßnahmen wurden verbindlich festgesetzt
  • Stellungnahme des Sächsischen Oberbergamtes vom 11.03.2019
  • Stellungnahme des Landesamts für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie vom 27.03.2019
  • Stellungnahme der LMBV vom 20.03.2019
  • Stellungnahme der LEAG vom 03.04.2019

Wasser:

  • Keine Beeinträchtigung des Schutzgutes Wasser
  • keine Verschlechterung der Wasserqualität, da keine Eingriffe ins Grundwasser
  • kein Trinkwasserschutzgebiet betroffen
  • in unmittelbarer Nähe des B-Plangebietes verlaufen zwei Gräben, deren gewässerrandstreifen frei von Bebauung bleiben
  • Entwässerung über breitflächige Versickerung
  • Vermeidungsmaßnahmen wurden verbindlich festgesetzt
  • Stellungnahme des Umweltamtes, Sachgebiet Wasser vom 15.04.2019
  • Stellungnahme der Stadtwerke Weißwasser GmbH vom 02.04.2019

Klima und Luft:

  • Angaben zu Klima liegen vor
  • Geringe Beeinträchtigung der Luftqualität v.a. während der Bauphase und durch erhöhten PkW-Verkehr
  • Die Auswirkungen auf die Luft sind lokal
  • Die Geruchsbelastung durch die umliegenden landwirtschaftlichen Flächen ist lokal und zeitlich begrenzt und bewegt sich in einem für die Landwirtschaft typischen Rahmen
  • Stellungnahme des Gesundheitsamtes vom 17.04.2019
  • Stellungnahme des Deutschen Wetterdienstes vom 21.03.2019

Landschaftsbild:

  • keine Beeinträchtigung des Landschaftsbildes
  • das geplante Kleinsiedlungsgebiet fügt sich in die Umgebung ein
  • Stellungnahme des Umweltamtes, Sachgebiet Naturschutz vom 15.04.2019

Schutzgebiete:

  • keine betroffen
  • In weiterer Entfernung vom Planungsgebiet befinden sich folgende Schutzgebiete:

- Landschaftsschutzgebiet „Trebendorfer Abbaufeld“ (310 m Entfernung)

-Naturschutzgebiet „Altes Schleifer Teichgelände“ (500 m Entfernung)

- FFH-Gebiet „Altes Schleifer Teichgelände“ (530 m Entfernung)

  • Stellungnahme des Umweltamtes, Sachgebiet Naturschutz vom 15.04.2019

Tiere, Pflanzen und biologische Vielfalt:

  • geringe Beeinträchtigung der Schutzgüter Tiere, Pflanzen und biologische Vielfalt
  • Biotoptypenkartierung liegt vor
  • Eingriff-Ausgleich-Bilanzierung liegt vor
  • Kompensationsmaßnahmen in Form von Baumpflanzungen wurden verbindlich festgesetzt
  • Stellungnahme des Umweltamtes, Sachgebiet Naturschutz vom 15.04.2019
  • Stellungnahme des Kreisforstamtes vom 26.03.2019

Mensch und menschliche Gesundheit:

  • geringe Beeinträchtigung des Schutzgutes Mensch und menschliche Gesundheit durch lokale und zeitlich begrenzte Geruchsbelastung, die durch eine Freisetzung von Geruchsstoffen bei Gülleausbringung auf den umliegenden Feldern auftreten kann
  • Stellungnahme des Gesundheitsamtes vom 17.04.2019
  • Stellungnahme der Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderungen vom 16.04.2019
  • Stellungnahme des Umweltamtes, Sachgebiet Brandschutz vom 12.04.2019
  • Stellungnahme der Stadtwerke Weißwasser GmbH vom 02.04.2019

Kulturelles Erbe und Sachgüter:

  • Keine Beeinträchtigung der Schutzgüter kulturelles Erbe und Sachgüter
  • Lage im archäologischen Relevanzbereich
  • im Geltungsbereich des Bebauungsplanes keine unter Denkmalschutz stehende Gebäude
  • Stellungnahme des Umweltamtes, Sachgebiet Denkmalschutz vom 25.03.2019
  • Stellungnahme des Landesamtes für Archäologie vom 18.03.2019

Wechselwirkungen zwischen den Schutzgütern:

  • keine Eingriffe, die durch die Wechselwirkungen zwischen den Schutzgütern verursacht werden

 

Zur Information der Öffentlichkeit über Ziel und Zweck der Planung sowie über die Umweltbelange liegt der Entwurf bestehend aus einer Übersichtskarte, Teil A – Planzeichnung, Teil B – Textlichen Festsetzungen, Begründung und Umweltbericht in der Zeit vom

07.10.2019 – 11.11.2019

im Gemeindeamt Schleife, Friedensstraße 83, 02959 Schleife, während folgender Zeiten zu jedermanns Einsicht öffentlich aus:

 

Montag geschlossen
Dienstag 09.00 Uhr - 12.00 Uhr / 13.00 Uhr - 18.00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 09.00 Uhr - 12.00 Uhr / 13.00 Uhr - 16.00 Uhr
Freitag 09.00 Uhr - 11.00 Uhr

 

Zusätzlich können die vollständigen Planentwurfsunterlagen während der öffentlichen Auslegung auf der Internetseite der Gemeinde Schleife unter https://www.schleife-slepo.de sowie auf dem Zentralen Landesportal Sachsen unter https://www.buergerbeteiligung.sachsen.de eingesehen werden.

Während der Auslegung können bei der Gemeinde Schleife von jedermann Stellungnahmen, Bedenken und Anregungen zum Planentwurf schriftlich abgegeben oder zur Niederschrift vorgetragen werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan „Halbendorfer Weg“ unberücksichtigt bleiben. Es wird darauf hingewiesen, dass ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig ist, soweit mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

 

Kalender

Gemeindeamt Schleife

Friedensstraße 83
02959 Schleife


Telefon: (035773) 7290
Telefax: (035773) 72924


E-Mail:

Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
IBAN: DE26 8505 0100 0080 0010 68

Volksbank Raiffeisenbank Niederschlesien e.G.
IBAN: DE07 8559 1000 4021 0466 00

Bitte geben Sie als Verwendungszweck immer ein Kassenzeichen
oder bei Verwarngeldern die Verwarngeld-Nr. an.

Montag geschlossen
Dienstag

9.00 - 12.00 Uhr

& 13.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch geschlossen
Donnerstag

9.00 - 12.00 Uhr

& 13.00 - 16.00 Uhr

Freitag 9.00 - 11.00 Uhr